Auspuffblenden | Pulver- vs Keramikbeschichtung

Veredelung von Automobil-Auspuffblenden

Automobil-Auspuffblenden kann man pulverbeschichten oder mit unserer EEC-Keramikbeschichtung veredeln lassen. Bei Blenden, welche nicht sehr heiß werden, ist die Pulverbeschichtung eine günstige Alternative, jedoch aufgrund der begrenzten Temperaturstabilität mit Risiken verbunden. Das Finish ist hier in glänzend und matt möglich. Wird die Anlage zu heiß, fängt die Pulverbeschichtung an aufzukochen und wirft Blasen. Besonders im Sommer auf der Autobahn, werden im Staubetrieb durch fehlende Umluftkühlung hohe Temperaturen erreicht. Auch das Freibrennen des Katalysators erzeugt bei Dieselfahrzeugen kurzzeitig Temperaturspitzen, welche sich negativ auf die Oberfläche einer Pulverbeschichtung auswirken können.

Unsere Keramikbeschichtung verwenden wir primär für die Veredelung von Krümmer- und Endschalldämpfer-Anlagen. Die Beschichtung hält zuverlässig bei hohen Temperaturen und ist somit eine gute Alternative zur Pulverbeschichtung. Das Finish ist Schwarz matt und gut mit heutigen Design-Konzepten kombinierbar.

8 Kommentare
    • Friedrich Menze Jr
      Friedrich Menze Jr sagte:

      Hallo Jochen,

      Alu, VA und verchromte Blenden sind gleichermaßen für eine Beschichtung geeignet. Bei verchromten Auspuffblenden ist es wichtig, dass der Chrom in einem guten Zustand ist und dieser nicht stellenweise abplatzt.

      Antworten
  1. Carsten G.
    Carsten G. sagte:

    Habe meine Auspuffblenden pulvern lassen und es sieht mittlerweile nicht mehr schön aus. Fast wie die nicht haltende Pulverbeschichtung auf euren Bildern! Könnt ihr sowas retten oder muss ich mir für eine Beschichtung in Keramik neue kaufen?

    Antworten
    • Friedrich Menze Jr
      Friedrich Menze Jr sagte:

      Hallo Carsten,

      in der Regel stellt die beschädigte Pulverbeschichtung kein Problem dar. Durch das Entlacken und Strahlen der Oberfläche bekommen wir wieder einen schönen Untergrund für die Keramikbeschichtung.

      Antworten
  2. Toni Krause
    Toni Krause sagte:

    Mein Onkel hat mir empfohlen, die Auspuffblenden zu beschichten. Danke für den Hinweis, dass eine Keramikbeschichtung zuverlässig hohen Temperaturen standhält. Ich werde mich mal bei einem Fachmann über die Thermobeschichtung für Kleinteil beraten lassen.

    Antworten
  3. Sven B.
    Sven B. sagte:

    Ich erwäge meine Auspuffblenden beschichten zu lassen. Ich werde Ihnen mal ein Foto vom aktuellen Zustand zusenden. Wie Sie bereits sagen, sollte man auf die Temperaturbeständigkeit achten. Ich hätte wahrscheinlich auch erst auf eine Pulverbeschichtung zurückgegriffen.

    Antworten
  4. Antonia
    Antonia sagte:

    Ein Spezialist für Oberflächenveredelung hat mir mal einen Auspuff mit einer pinken Pulverbeschichtung verschönert. Es hält immernoch! Ich werde häufig darauf angesprochen, ist halt was Besonders. Vielleicht hält Keramik noch länger, das kann ich nicht beurteilen.

    Antworten
    • Friedrich Menze Jr
      Friedrich Menze Jr sagte:

      Hallo Antonia,

      die komplette Auspuffanlage kann ich mir leider nicht vorstellen, da die Temperaturen den Einsatzbereich des Beschichtungssystems übersteigen. Du meinst wahrscheinlich die Auspuffblenden, wie auch hier im Beitrag thematisiert. Abhängig von Fahrzeug-Motorisierung und Ausführung der Blendenbefestigung ist eine Pulverbeschichtung natürlich möglich. Wenn die Auspuffblenden in den Heckschürzen befestigt sind und keinen direkten Kontakt zu den Auspuffrohren haben, ist die Hitzelast deutlich geriner (zB. bei manchen Skoda-Modellen). Bei einer direkten Montage/ Verschraubung an den Auspuffrohren ist die Wahrscheinlich jedoch sehr gering, dass die Pulverbeschichtung durchhält, weshalb wir mit unserem Keramik-System arbeiten.

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.