Pflegeanleitung für Pulverbeschichtungen

Pflegeanleitung für die Pulverbeschichtung an Fahrzeugteilen

Wie pflege ich meine pulverbeschichteten Teile?

Allgemein ist zu erwähnen, dass man für eine bessere Langzeitversiegelung zusätzlich auf die pulverbeschichteten Flächen (außer bei Feinstruktur und Wrinkle) eine Versiegelung, wie das Produkt „Klassik Glass“ (Nachfolgeprodukt für Liquid Glass), auftragen kann. Dies ist eine professionelle Glanzversiegelung, die wachs-, silikon- und schleifmittelfrei ist. Einmal in 1 – 3 Schichten aufgetragen, profitieren Sie von einer sehr guten Langzeitwirkung und bemerken direkt bei der nächsten Reinigungswäsche, wie leicht sich der Schmutz wieder entfernen lässt. Vor dem Auftragen muss natürlich eine gründliche Vorreinigung erfolgen, unter anderem mit Reinigungsknete.

Fallbeispiel 1: Fahrzeugteile mit Glanz-Pulverbeschichtung

  1. Bevor Hand angelegt wird, muss eine Vorreinigung der pulverbeschichteten Oberflächen erfolgen. Am geeignetsten ist hierfür ein angeschlossener Wasserschlauch und eine Spritzpistole mit verstellbarer Spritzdüse. So können die pulverbeschichteten Fahrzeugteile schonend mit einem Wasserstrahl von grobem Schmutz und Staub befreit werden. Möglichst keinen Hochdruckreiniger verwenden! Bei Verwendung eines Hochdruckreinigers unbedingt einen gesunden Mindestabstand von 70cm einhalten.
  2. Bei Anbauteilen mit großen ebenen Sichtflächen, sollte man diese mit einem Microfaserwaschhandschuh/ weichem Schwamm und einem Warmwassereimer mit Glanzshampoo reinigen, um den Glanzgrad der Pulverbeschichtung zu schonen. Zu empfehlen ist auch ein zweiter, nur mit Wasser gefüllter Eimer, um den Waschhandschuh/ Schwamm nach jedem Oberflächenkontakt kurz auszuspülen. So gelangen wenige bis keine Verschmutzungen in den Shampoo Eimer. Bei Teilen mit einem feingliedrigen Sprossendesign oder unliebsamen Ecken und Winkeln, können Sie weiche Bürsten verwenden. Schmutzrückstände die sich auf diese Weise nicht entfernen ließen, kann man mit der Reinigungsknete versuchen zu lösen, was in der Regel funktioniert.
  3. Die gereinigten Flächen mit einem Wasserstrahl gründlich abreinigen entweder an der Luft trocknen lassen oder mit einem Microfasertuch abtrocknen.

Fallbeispiel 2: Motorrad-Drahtspeichenräder mit Pulverbeschichtung

Bei Motorradspeichenfelgen liegt der Verschmutzungsgrad deutlich unter dem der Automobilräder. Somit sollte man den Felgenreiniger erstmal ausschließen, da es für diese Reinigungslösung zu viele Möglichkeiten gibt, sich in Fügungsflächen zu verkriechen (z.B. der Bereich an den Speichennippeln).

Auch hier beginnen wir wieder mit der Vorreinigungsroutine Punkt 1 aus dem ersten Fallbeispiel. Man sollte auf einen Eimer mit Warmwasser und einem Glanzshampoo zurückgreifen, in Kombination mit einem Microfaserwaschhandschuh/ weichem Reinigungsschwamm/ Naturhaarpinsel. Um der Fleckenbildung durch Kalkreste im Leitungswasser vorzubeugen, sollte das Lufttrocknen der Speichenräder vermieden werden. Besser ist es, die pulverbeschichtete Oberfläche mit einem Microfasertuch abzutrocknen. Wenn man es ganz genau machen möchte, kann man mit Druckluft und passender Ausblaspistole die Fügeflächen der Speichennippel freiblasen, um sicherzugehen, dass später keine weiteren Wassertropfen auf den Sichtflächen trocknen. Die vorrausschauenden können als feierlichen Abschluss in jeden Speichennippel ein kleinen Schuss Ballistol oder WD40 geben, damit diese gängig bleiben, falls es mal zu Zentrierarbeiten kommt.

3 Kommentare
  1. Joachim
    Joachim sagte:

    [Konversation vom Facebook Blog]

    Wenn schon Oberflächenbeschädigungen da sind, kann man sie auspolieren? Wenn ja, mit was?

    Antworten
    • Friedrich Menze Jr
      Friedrich Menze Jr sagte:

      Hallo Joachim,

      das ist von mehreren Faktoren abhängig und würde thematisch genug Stoff für einen weiteren Beitrag bieten. Habe mir das mal notiert und werde da in kommenden Beiträgen drauf zurückkommen. Um das Thema kurz anzuschneiden: Bei starken Steinschlagschäden ist nicht viel zu machen, außer Entfetten und einen Klarlacktupfer drauf. Bezüglich zerkratzte Oberflächen, hängt zum Einen davon ab wie tief der Kratzer ist und zum Anderen um welche Farbe es sich handelt. Bei Glanz-UNI-Tönen und Schwarz kann man z.B. mit 2000er Schleifpapier + Alupolitur (Shine von Autosol) + Lackpolitur schon wieder einiges retten. Aber wie schon gesagt, ich würde das Thema später noch einmal im Detail aufgreifen, da hier wirklich viel schief gehen kann.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.